Kostenlose Schnuppertermine! Exklusive Beratung – jetzt hier buchen!

Nachhaltigkeit und Hochzeit. Das schliesst sich aus, oder? Part II

Bereits 2021 haben wir euch auf die nachhaltige Hochzeitsreise mitgenommen. Wer das verpasst hat, kann Part 1 hier nachlesen. Auch 2022 sind wir uns den Auswirkungen unserer Handlungen auf unseren Planeten bewusster denn je. Da ist es kaum überraschend, dass immer mehr Brautpaare auch bei ihrer Hochzeit auf den ökologischen Fußabdruck achten möchten.

Nachhaltigkeit bedeutet aber nicht gleich Verzicht, sondern eher bewusste Entscheidungen treffen und sich auf das besinnen, was bei einer Hochzeit wirklich wichtig ist. Wir haben ein paar Tipps gesammelt, wie ihr eure Hochzeit nachhaltiger gestalten könnt und gleichzeitig keinen Trend verpasst!

Tipp 6 Essen und Trinken: Saisonal, regional und bio.

Bei Essen und Trinken gibt es viele Ansatzpunkte, die Hochzeit nachhaltiger zu gestalten. Fragt beim Caterer oder bei der Location nach, ob die Zutaten aus der Region sind. Achtet darauf, dass die Speisen saisonal sind, im Idealfall natürlich vegetarisch oder vegan. Ein schöner Ansatzpunkt wäre zum Beispiel Saft, Bier oder Wein aus der Umgebung. So tut ihr nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern stärkt auch die Wirtschaft in eurer Region.
Strohhalme aus Plastik und Papierservietten können durch umweltfreundliche und wiederverwendbare Alternativen aus Holz, Metall, Glas und Stoff ersetzt werden.

Bei Menüs mit mehreren Gängen könnt ihr darauf achten, dass die Portionen nicht zu groß sind, so werden weniger Lebensmittel weggeworfen. Was in der Küche übrig bleibt, kann zu einem Mitternachtssnack oder Doggy-Bags für die Heimfahrt verwendet werden. Wenn am nächsten Tag noch immer Lebensmittel übrig sind: Die Tafel und andere karitative Einrichtungen freuen sich immer über eine Spende.

Tipp 7 Blumen:

Trockenblumen bleiben Trend. Der Brautstrauß ist mit vielen Entscheidungen verbunden – welche Farbe, welche Blume – aber habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, welchen Weg die Blumen zurückgelegt haben? Die wichtigsten Fragen sollten hier lauten: Woher kommen meine Blumen? Können wir regionale Blumen verwenden, die ohne Pestizide angebaut wurden? Eine wunderschöne Alternative zum frischen Blumenstrauß sind Trockenblumen. 2020 waren sie der Trend schlechthin (darüber haben wir hier ausführlich berichtet), 2021 sind sie von Hochzeiten gar nicht mehr wegzudenken. Trockenblumen sind chic und das Beste: Sie lassen sich zuhause als Deko wiederverwenden. Apropos wiederverwenden: Blumenarrangements, die ihr im Standesamt oder in der Kirche verwendet, könnt ihr ganz einfach zur Feier-Location mitnehmen und dort weiter nutzen. Nach der Feier könnt ihr eure Blumen außerdem an lokale Pflegeheime, Krankenhäuser oder Reha-Zentren spenden, Bewohner:innen und Patient:innen der Einrichtungen freuen sich immer über Blumen.

Tipp 8 DJ, Fotografin und Co.:

Dienstleistung aus der Region. Eure Traumfotografin wohnt 500 Kilometer weit weg? Spart die Anreise und setzt stattdessen auf regionale Dienstleister:innen. So könnt ihr CO2-Ausstoß bei der Anfahrt und gleichzeitig Kosten sparen. Wenn es nicht anders geht und die Dienstleister:innen nicht zu viel Equipment haben: Bittet sie ebenfalls mit Bus und Bahn anzureisen – den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Location habt ihr für die Gäste ja sowieso schon gebucht.

Tipp 9 Geschenke:

Ein Stück Regenwald? Kleine Give-Aways für die Gäste sind zwar immer eine nette Geste, werden aber oft leider entweder vergessen oder landen irgendwann in einer Schublade. Wie wäre es stattdessen, wenn ihr den Betrag für die Give-Aways sammelt und spendet? Informiert die Gäste bei der Feier über die Spende. Geschenke fürs Brautpaar kommen aus einer Zeit, in der mit der Hochzeit noch ein neuer Hausstand gegründet wurde. Heutzutage wohnen Eheleute meist schon vor der Hochzeit zusammen. Wie wäre es stattdessen damit, auf „physische“ Geschenke komplett zu verzichten (und nein, es macht wirklich nichts, wenn die Gäste kein Geschenk dabei haben: Wenn ihr auf den Gabentisch verzichtet, ist nämlich mehr Platz zum Tanzen). Ihr könnt eure Gäste zum Beispiel bitten, den Geschenkbetrag an eine Organisation eurer Wahl zu spenden oder den Betrag extra dafür auf euer Konto zu überweisen. Falls die Gäste euch umbedingt ein physisches Geschenk machen möchten: Bittet sie, auf Geschenkpapier zu verzichten. Das landet hinterher sowieso nur im Müll.

Tipp 10 Hochzeitsreisen:

Europa kann so schön sein! Auch wenn die Hochzeitsreise erst im Anschluss stattfindet – sie gehört definitiv zu den Hebeln, bei denen ihr ansetzen könnt, um den ökologischen Fußabdruck eurer Hochzeit zu verringern. Der Verzicht auf eine Flugreise ist eine große Entlastung für die Umwelt. Wenn ihr innerhalb Europas reisen möchtet, könnt ihr ganz entspannt mit der Bahn fahren – und Geld sparen, wenn ihr früh bucht. Vor allem eine Reise in die wärmeren Ecken Europas dauert mit der Bahn zwar eine Weile, aber wie wäre es, wenn ihr Zwischenstationen einbaut? So wird die Hochzeitsreise zum Roadtrip. Wenn ihr nicht auf die exotischen Flitterwochen verzichten möchtet: Passt eure Aufenthaltsdauer an die Entfernung an und bleibt mindestens zwei Wochen. Außerdem könnt ihr jede Flugreise mit einem CO2-Zertifikat ausgleichen (zum Beispiel über www.atmosfair.de). Bei der Wahl der Unterkunft könnt ihr auf Bio-Zertifikate achten und kleinere Betriebe oder Eco-Lodges anstatt großer Ketten wählen.

Am wichtigsten ist aber…

Macht euch keinen Kopf, wenn ihr nicht zu 100 Prozent ökologisch feiern und alle Punkte umsetzen könnt. Schließlich soll die Hochzeit schön werden und keinen Stress verursachen! Aber wenn ihr ein paar Punkte umsetzt und vielleicht sogar durch eure Kommunikation einer grünen Hochzeit andere Paare inspirieren könnt, habt ihr schon eine Menge erreicht!

Das war es schon?

Wir hatten so viele Ideen, dass wir zwei Teile aus dem Blogpost gemacht haben. Ihr habt Part I verpasst? Dann könnt ihr es hier nachlesen. Ihr seid auf dem Geschmack gekommen und möchtet noch mehr viele schöne Ideen für nachhaltige Hochzeiten finden? Dann hüpft mal auf unsere Pinterest Pinnwand.

Credits